Das muss gefeiert werden!

StrassenturnenIm Mai 1910 wurde der Turnverein „Germania“ Miesenheim gegründet. Aus einer reinen Männerturnriege entwickelte sich der TV Miesenheim in den letzten 100 Jahren zu einem modernen Turnverein mit vielfältigen sportlichen und geselligen Veranstaltungen. Bereits 1933 wurde eine Damen-Abteilung gegründet. Da Turnvereine 1945 verboten wurden, rief Alex Heymann eine Handball-Abteilung ins Leben. Doch bereits 1949 konnte der Turnbetrieb weitergehen und die damaligen namhaften Turnerriegen des TV Miesenheim konnten große Erfolge erringen. Den bis damals größten Erfolg erzielte Fritz Rennecke 1956 mit seinem 3. Platz beim Mittelrheinischen Turnfest in Kirn. 1959 wurde die heutige Nette-Turnhalle eingeweiht.

Turnriege2In den Folgejahren erweiterte der TV Miesenheim sein Angebot. Es entstanden Gruppen für Kinderturnen, Prellball, Mutter-Kind-Turnen, Frauenturnen, Trimm Dich, Jazz-Dance sowie Karate und eine Handball-Abteilung, aus der ehemalige Miesenheimer Spieler bis hin zur Bundesliga spielten. Den damaligen Vorsitz hatte von 1967 bis 1995 Hans Klee inne, der heute noch als Ehrenvorsitzender im Vorstand tätig ist. 1995 wurde Alfred Helf zum 1. Vorsitzenden gewählt. In den vergangenen zwei Jahrzehnten etablierte sich die Gerätturnabteilung des TV Miesenheim zu einer festen Größe in der Turnszene. So konnten die Turnerinnen bereits einige Erfolge bei Mittelrhein- und Rheinland-Pfalzmeisterschaften erzielen. Heute wird der Verein von der ehemaligen Bundesligaturnerin Liane Geisen, geb. Kaminski geführt, die im Jahr 2000 für den TV Miesenheim Deutsche Meisterin im Mehrkampf wurde.